Shaun Graham - Spielwerk

Drei Fragen an...

Shaun Graham

 

Spieleautor

Spielwerk Hamburg

 

Shaun ist gebürtiger Hamburger mit amerikanischen Wurzeln. Er spielt nicht nur gern, sondern entwickelt seit vielen Jahren selbst Spiele, z.B. das Kartenspiel „Obstkomplott“ und das von Indiana Jones inspirier-te „Ruuuuun!“. Auf dem 2. Hambur-ger Spieleautorentreffen im April 2014 hat er das „Spielwerk Hamburg“ ins Leben gerufen. Im Juli 2014 fand das erste Treffen der monatlichen Treffen statt.

 

 

1.Wie kommt man eigentlich auf die Idee, Spiele zu entwickeln und was fasziniert dich daran?

 

Schon immer habe ich verschiedene Ventile für meinen kreativen Ausdruck gesucht – ich spielte in Bands, schrieb Gedichte und kritzelte Comics. Jetzt bin ich beim Erfinden von Brettspielen ange-kommen und bleibe hier auch. Spielwelten zu kreieren ist eine einzigartig kreative Herausforderung. Mit meinen Spielen möchte ich „Werkzeuge“ für Interaktion und Spaß schaffen – das treibt mich an.

 

 

2. Spieletreffs gibt es in Hamburg viele. Was war deine Motivation, das Spielwerk zu gründen? Was ist das Besondere daran und was möchtest Du erreichen?

 

Beim Spielwerk Hamburg steht das gemeinsame Tüfteln im Mittelpunkt – ein kreativer Spielplatz, auf dem man sich austoben kann. Wir spielen, evaluieren und probieren. Mir geht es darum, dass jeder, der Spiele erfindet und auch testen möchte, mit gleich-gesinnten Spaß haben und Ideen ausprobieren kann. Bei unseren Spieletreffs herrscht eine spielerisch-kreative Atmosphäre.

 

 

3. Warum sollten „junge“ Autorinnen und Autoren zu Spielwerk kommen und gibt es etwas, was Du ihnen aus deinen bisherigen Erfahrungen mit auf den Weg geben möchtest?

Bei den Spieleabenden des Spielwerk Hamburgs kommen erfahrene Autoren, Hobby-Erfinder und Spieleverlage zusam-men. Um den Spieltisch herum tauschen sie Erfahrungen aus, stellen Fragen und lernen voneinander. Bei solchen Gesprächen habe ich stets am meisten gelernt und konnte so auch Freunde finden.

 

 

 

 

 

 

NOVA SPIELE