Autorentreffen Hamburg

NOVA SPIELE

Weihnachtsfeier bei Spielwerk am 7. Dezember

 

Zum Jahresabchluss wurde es noch einmal richtig voll bei Spielwerk. Im Laufe des abends fanden sich mehr als 30 Leute ein: Autorinnen und Autoren, Blogger und Leute, die einfach nur gerne Spiele ausprobieren.

 

Glühwein und Kekse gab es dieses Mal auch.

 

Zu Beginn ließ Shaun Erreichtes Revue passieren und gab einen Ausblick auf 2017. 2016 konnten mehrere Autorinnen und Autoren des Spielwerks Spiele veröffentlichen - die auch auf der website zu finden sind. Das Netzwerk um das Spielwerk wächst. Es gibt immer mehr Kooperationspartner. Als grossen Ereignis für das nächste Jahr ist wieder ein Autorentreffen geplant. Dieses soll größer werden als in den Jahren zuvor und auch neue Zielgruppen, insbesondere Familien erschließen. Es wir am 30. April 2017 im Kulturhaus Eppendorf stattfinden und den Namen "TestSpiel" tragen.

 

Gespielt, getestet und gefachsimpelt wurde natürlich auch. Ich hatte nichts zum testen dabei, sondern war mit Chri Scho und Sven von Fuchsteufel verabredet, mit denen ich zwei bzw. eine Runde "Floris" spielte. Bei der ersten Partie war zudem Silvia dabei.

 

Um 21 Uhr wurden die Lose für die Tombola gezogen. An einen Tisch gingen besonders viele Gewinne.... Glück? Strategie?...

 

Danach musste ich leider schon bald los. Aber einige blieben wohl noch richtig lange.....

Spielwerk am 7. September 2016

 

Der Sommer ist in Hamburg angekommen, einige Spielwerker waren noch in Urlaub - dennoch fanden sich ca. 15 Leute zum Spielen ein.

 

In netter Viererrunde habe ich mehrfach in verschiedenen Varianten - geäußertes Feedback wurde sofort umgesetzt - ein "Monsterspiel" von Tom Schoeps gespielt. Ein kurzes, witziges Kinderspiel, dass auch Erwachsenen Spaß macht. Und die Monster sind richtig cool. Bin gespannt, wie es am Ende sein wird.

 

Danach war mein "Nova" dran. Das ist schon richtig oft getestet worden und ist mit zwei und drei Leuten ein tolles taktisches Spiel. Zu viert überzeugt es noch nicht. Da gab es einen Vorschlag, den ich demnächst ausprobieren werde.

 

 

Spielwerk am 3. August 2016

 

Fast 20 Leute - fünf Spieltische: Wer von den Spielwerkern nicht in Urlaub ist, kommt im Kulturhaus Eppendorf vorbei, um zu spielen und auch ein paar "Neue" waren an diesem Mittwoch dabei.

Shaun zeigte Björn und mir die gesamten Räumlichkeiten des Kulturhauses, in dem nächstes Jahr im April der 5. Hamburger Autorentag stattfinden soll: Größer, schöner, neue Zielgruppen, zusätzliche Highlights....

Ich spielte mit drei anderen "Dynamine", den aktuellen Prototypen von Björn Müller-Mätzig, der mir schon recht ausgereift schien. Ich habe jedenfalls Lust auf weitere Testrunden, um mitzuhelfen, dem Ganzen den letzten Schliff zu geben.

Ich selbst hatte einen älteren Prototypen dabei: "Nachts durch die Sümpfe" und fand einen kritischen Mitspieler, dem die Grundidee sehr zusagte, der aber auch noch einige Änderungsvorschläge hatte - mal schauen, wie es sich weiter entwickelt.

Die Spieletesterinnen und Spieletester dürfen bei Spielwerk auf jedem Treffen ein Los ziehen - dieses Mal gab es einen Gewinn: Das Spiel "Guillotine", dessen Namens gebener Teil sogleich ausprobiert wurde. Nicht nur damit hatten die Anwesenden an diesem Abend sehr viel Spaß.

 

 

Spielwerk am 6. Juli

 

Es ist Sommer, es ist Fußball - aber trotzdem waren mehr als 15 Leute ins Kulturhaus Eppendorf gekommen, um zu spielen und sich auszutauschen.

 

Zu Beginn berichtet Shaun Graham von einer neuen Kooperation mit "Play Creative Gaming" und den Vorbereitungen für den 4. Hamburger Spieleautorentag am 9. Juli.

 

Im Anschluss berichtet Felix, Gründer und Chefredakteur des webmagazins "Non Playable Characters" von deren Arbeit. Sie schreiben nicht nur Spielkritiken, sondern erstellen auch podcasts, vor allem von Spieleentwicklern. Sie sind auf vielen großen Spieleevents quer durch die Republik, u.a. waren sie gerade auf der in Hamburg stattfindenden "NordCon". Er gab zudem Tipps, wie Spieleentwicklerinnen und -entwickler Video nutzen können, um sich und ihre Spiele zu promoten.

 

Ab ca. 20 Uhr wurde dann gespielt und gefachsimpelt. Ich habe zunächst ein Kartenspiel von Niels ausprobiert, bei dem es um Tennis geht. Danach hatte ich zwei Runden "Endlich Schnee". Das Spiel hatte ich ursprünglich als kompetitives Spiel konzipiert. Es war auch gut angekommen - hatte aber noch ein paar Kleinigkeiten, die nich ganz rund waren. Jetzt habe ich ein kooperatives Spiel daraus gemacht und auch ganz viel Material heraus genommen. Zwischenfazit: Tolle Idee, ein paar sehr spannende Mechanismen, aber an einigen Stellen noch verbesserungsbedürftig. Bis zum Winter habe ich ja noch Zeit, daran weiter zu tüfteln.

 

Über "Geschäftliches", wie Druckformate, Schachtelgrössen, Grafiken und Kosten wurde auch noch gesprochen. Spielwerk ist inzwischen mehr als nur ein Treffen, um unveröffentlichte Spiele zu testen und weiter zu entwickeln. Autorinnen und Autoren, Spielbegeiserte, Blogger, Grafiker/innen kommen zusammen, um sich auszutauschen und gegenseitig voran zu bringen.

Spielwerk 1. Juni

 

Fünf Tische - 20 Leute - für Autorinnen und Autoren die zum großen Autorentreffen nach Göttingen fahren, gab es noch einmal wertvolles Feedback für ihre Prototypen.

 

Rainer Knöbel hatte ein Familienspiel dabei, bei dem Pinguine die Fische entdecken müssen, die ihnen am besten schmecken - wie immer bei Rainer optisch sehr ansprechend. Zum Spielmechanismus gab es noch Kritik und Ideen zur Verbesserung. Bin gespannt, wie es sich entwickelt.

 

Björn hatte mein Kinderspiel "PiepMampf", sowohl auf einer Familienfeier als auch im Kindergarten mit Kindern ab 4 Jahren getestet. Vierjährige brauchen ab und zu noch ein wenig Anschub, aber 5 - 8jährige spielen es alleine und mit Begeisterung.

 

Mein Prototyp "Floris" ist rechtzeitig vor Göttingen aus dem Druck gekommen - Dank an Isabel für die tolle Grafik.

 

Und das lag, u.a. noch auf den Tischen: "Sahara" von Isabel und Niels, "Dynamine" von Björn Müller-Mätzig. Schade, es ist an einem Abend nicht möglich, alle die tollen Spiele auszuprobieren.

 

 

Spielwerk am 4. Mai 2016

 

Bei bestem Maiwetter wurde dieses Mal im Kulturhaus Eppendorf besonders lange gespielt und geredet. Erst um halb zwölf gingen die Letzten. Björn Müller-Mätzig stellte sein Spiel "Da yunhe" vor, das bei Spielwerk viele Testrunden durchlaufen hat und das ab Mai auf dem Markt ist.

 

Die Tische waren gut besetzt. Meine "Würmer" wurden fünfmal gespielt und ich habe viel positives Feedback bekommen. Zudem war ich bei einer Partie "Sahara" (Kartenspiel) und einem noch namenlosen Geschicklichkeitsspiel dabei.

 

 

Autorentreffen bei Eggerspiele am 30. April 2016 in Hamburg - Harburg

 

Mehrfach im Jahr lädt Peter Eggert Autorinnen und Autoren in seine Verlagsräume ein, um sich neue Prototypen anzuschauen. Einmal im Jahr gestaltet er das Ganze etwas grösser und es findet beim Griechen in Harburg statt - so auch am Samtstag, den 30. April.

 

Ab 12 Uhr wurde an bis zu fünf Tischen gespielt und gefachsim-

pelt. ZweiPersonenspiele, Familienspiele unterschiedlicher Kom-

plexität und "richtige" Kennerspiele - alles konnte ausprobiert werden.

 

 

Spielwerk am 6. April 2016

 

Mehr als 30 Spielbegeisterte - darunter einige neue Gesichter waren dieses Mal im Kulturhaus Eppendorf dabei. Manuel aus Portugal präsentierte sein Spiel "Multiuni-versum", das im Juni erscheinen wird. Rainer und ich spielten mit vier russischen Gästen den "Urcks" und hatten eine Menge Spass. Danach probierten wir einen neuen Prototypen von Christoph Cantzler.

Meinen jüngsten Proto "Wilde Würmer" ein schnelles, tak-

tisches Zweipersonenspiel wurde an diesem Abend gleich dreimal ausprobiert und kam gut an.

 

Ausserdem auf den Tischen: Bankrush von Michael Luu, "Das Bauamt" von Rainer Knöbel und vieles mehr.... Der jüngste Autor war dieses Mal der zehnjährige Johannes, der ein eigenes Rennspiel mitgebracht hatte.

 

Ausserdem gab es mal wieder die Tombola für eifrige Spieletesterinnen und Spieletester, bei der zwei Spiele neue Besitzer fanden.

Spielwerk am 2. März 2016

 

Riesenandrang bei Spielwerk. Während in einem Raum lebhaft über zukünftige Projekte des Spielwerks diskutiert wurde, wurde im zweiten Raum gespielt.

Die Tische wurden erst um 23 Uhr hochgestellt. Während Klaus Burmester über den letzten Schliff bei der Grafik seines Spiels "Qango" diskutiert, konnte ich meinen neuesten Prototypen "Wendige Würmer" (Arbeitstitel) ausprobieren.

 

 

Spielwerk am 3. Februar 2016

 

Mehr als 25 Leute hatten sich im Kulturhaus Eppendorf eingefunden. Erfreulicherweise auch dieses Mal wieder ein paar Neulinge. Es war alles dabei: Brettspiele, Kartenspiele und eine Konstruktion mit kleinen Pyramiden. Manches Spiel ist auch von der Grafik her schon "Laden reif", anderes ist liebevoll handgezeichnet. Es wird gespielt, diskutiert, aber auch über Grafiken und Vermarktungsideen geredet.

Wie immer ein toller Abend.

 

 

Spielwerk am 6. Januar 2016

 

Leider konnte ich im Januar nicht dabei sein

Es wurde der Hamburger Spieleerfinderpreis 2016 verliehen. Gewonnen hat Florian Racky mit seinem Mikrospiel " Prinz und Prinzessin" Der Preis wurde von Klaus Ottmaier, dem leitenden Redakteur bei Pegasus Spiele überreicht..

Spielwerk am 2. Dezember 2015

 

Zum Abschluss des Jahres gab es ein paar besondere Dinge bei Spielwerk. Die Nicht- Autorinnen und -Autoren, die vorbei kommen, um Prototypen zu testen, erhalten bei jedem Treffen ein Los. Daraus wurde jetzt das "Glückslos" gezogen und es gab ein "Domenion" zu gewinnen.

Das waren aber nicht die einzigen Preise an diesem Abend. Lose zur Unterstützung von Spielwerk konnten gekauft werden - und auch hier gab es die Gewinne - Spiele, ein Buch und ein Museumsgutschein an diesem Abend.

 

Danach teilten sich die 19 Besucherinnen und Besucher auf: Während zehn Interessierte an dem Workshop "Spiele testen und Feedback effektiv umsetzen" teilnahmen, begannen die andere zu spielen.

 

Die Workshop-Teilnehmer/innen gesellten sich später dazu. An bis zu sechs Tischen wurde gespielt und Feedback gegeben.

Nachdem ich mit zwei anderen ein schnelles Legespiel getestet hatte, war mein Kartenspiel "Floris" an der Reihe. Es gab wertvolle Rückmeldungen, vor allem zur grafischen Gestaltung.

Zudem bekam ich mein Kinder- und Familienspiel "Endlich Schnee" zurück, das ich beim letzten Mal verliehen hatte. Es wurde ausgiebig, sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen gespielt und kam überwiegend richtig gut an. Ein paar Ideen, wie es noch besser wäre, gab es auch.

Spielwerk am 4. November

 

Fast 20 Leute trudelten im Laufe des Abends im Kulturhaus Eppendorf ein. Zunächst gab es aktuelle Informationen zum Autorenwettbewerb "Klein, aber oho" - 12 Prototypen haben es in die nächste Runde geschafft und werden von verschiedenen Gruppen getestet. Der Sieger wird auf dem Spielwerk-Treffen im Januar 2016 gekürt.

Danach bekam Holger Gentemann von Spielkultur Hamburg Geschenke als Dankeschön für die Organisation vieler toller Veranstatungen, mit denen er auch die norddeutsche Autorenszende unterstützt - u.a. das Hamburger Autorentreffen, dass 2015 zum dritten Mal stattfand.

Gespielt, getestet und kommentiert wurde dann natürlich auch - zeitgleich an vier Tischen, während sich an einem fünften Tisch über die optische Gestaltung eines Spieles ausgetauscht wurde.

Ich hatte mein Kinder- und Familienspiel "Endlich Schnee" dabei, dass ich in zwei Runden testen konnte. Eine Mitspielerin fand dieses so gut, dass sie es mitnahm, um es in ihrem beruflichen Umfeld auszuprobieren.

Spielwerk am 2. September

 

Es fanden sich nicht nur Autorinnen und Autoren und Spielerinnen und Spieler ein. Auch Peter Eggert schaute mal wieder vorbei. Christian Luscher vom Alstermagazin machte Fotos und wurde auch gleich ins Spielgeschehen involviert. Der Abend begann mit ein paar Informationen zur Teilnahme der Spielwerker an der Brett, der Spieleconvention am 3. und 4. Oktober in Rahlstedt.

 

Am ersten Tisch wurde noch ein schnelles Spiel begonnen - dann waren ab ca. 19.30 Uhr Anita Landgraf und Johannes Krenner von "White Castle Games" zugeschaltet. Gerade für neue Autorinnen und Autoren, denen es an Erfahrung und Kontakten fehlt, ist eine Spieleagentur vielleicht eine Möglichkeit, ein fundiertes Feedback zu bekommen und ihr Spiel bei einem Verlag unterzubringen. Die österreichische Spieleagentur arbeitet mit mehr als 60 Verlagen - von Südamerika und Nordamerika bis Korea, Frankreich usw. zusammen.

Spielwerk am 5. August

 

Die hohen Temperaturen hielten weder Auorinnen und Autoren noch Spielerinnen und Spieler davon ab, an diesem Abend im Kulturhaus Eppendorf vorbei zu kommen - im Laufe des Abends waren es 24 oder 25.

 

Während ein Teil sich nach ein paar Infos von Shaun, sofort ins Spiele testen stürzte, folgten 10 Leute Björn Müller- Mätzig in den Nachbarraum, um seinem Vortrag "Spiel - Verlag - Recht" zu lauschen.

 

Björn informierte darüber, was Autorinnen und Autoren zu beachten haben, sobald sie an die Öffentlichkeit gehen, also ihre Protos auf Veranstaltungen oder Verlagen vorstellen, Bilder in den sozialen Medien posten, eine eigene website betreiben oder ein Spiel zur Veröffentlichung kommt. "Wo liegen die Risiken?" "Wer hilft weiter?"

 

Auch erfuhren wir ob und wie sich ein Spiel / eine Spielidee oder bestimmte Komponenten schützen lassen und ob dies überhaupt nötig ist.

 

Er erzählte von seinen ersten Erfahrungen mit der Gründung eines eigenen Verlages und erläuterte kurz, was dabei zu beachten sei. Den ganzen Abend stand er für Fragen zur Verfügung Insgesamt sehr interessant.

 

Es wurde lange gespielt und diskutiert. Um 23 Uhr war mindestens noch die Hälfte vor Ort und einige hätten gern noch länger gemacht.

Spielwerk am 1. Juli

 

An diesem Abend wurde sich voll und ganz auf das Spieletesten konzentriert. Es waren ein paar Leute neu dabei, die wir auf dem Autorentreffen am 27. Juni im Studientreff Altona kennen gelernt hatten

Treffen Spielwerk am 3. Juni 2015

 

Neuer Teilnahmerekord bei Spielwerk: An diesem Mittwoch fanden sich insgesamt 25 Leute im Kulturhaus Eppendorf ein. Neben ein paar neuen Autoren waren auch ein paar Spielbegeisterte, die auf den Hamburger Spieletagen waren, auf den Geschmack gekommen einmal vorbei zu schauen. Auch mit dabei: Zwei vom Hamburger boardgaming.blog.

 

Zunächst berichtete der Spielwerk-Autor und Sinologe, Florian Lau, von seinen Erfahrungen aus Tokyo, wo er eine der größten Spielemessen Südostasiens besucht hat. Von dort hatte er auch ein paar Spiele mitgebracht, die im Anschluss an seinen Vortrag ausprobiert werden konnten.

Danach wurde bis 23 Uhr gespielt......

10jähriges Jubileum des Autorentreffens bei Eggertspiele

 

Die Autorentreffen in den Verlagsräumen von Eggertspiele in Harburg haben Tradition. Etwa alle zwei Monate treffen sich 7 Autorinnen und Autoren in unterschiedlicher Zusammensetzung mit Peter Eggert, um ihre Prototypen vorzustellen, zu testen und sich wichtiges Feedback abzuholen.

 

Anlässlich des 10jährigen Jubileums hatte Peter das Ganze größer aufgezogen und am 30. Mai in das seinen Verlagsräumen gegenüberliegende griechische Restaurant verlegt. Mehr als 20 Autorinnen und Autoren aus dem norddeutschen Raum fanden sich ein.

 

Sieben Tische wurden von zwölf Uhr mittags bis in die Abendstunden bespielt. Vom kurzen schnellen Kartenspiel bis zum komplexen Aufbauspiel war alles dabei...

Treffen Spielwerk am 6. Mai 2015

 

Das Hamburger Autorennetzwerk Spielwerk gibt es jetzt seit einem Jahr. Es wurde am 27. April 2014 auf dem 2. Ham-

burger Autorentag ins Leben gerufen.

Seitdem ist viel passiert. Elfmal haben sich Autorinnen und Autoren aus dem norddeutschen Raum getroffen, um Informa-tionen und Ideen auszutauschen, Prototypen auszuprobieren und gemeinsam weiter zu entwickeln. Auch einige Spieler-

innen und Spieler, die Lust hatten, mal ein Spiel zu testen, das noch nicht in den Regalen der Spielwarenläden zu finden ist, kamen vorbei.

Es wurden einige Kooperationen eingegangen, eigene Flyer gedruckt und bereits der zweite Hamburger Autorenwettbe-

werb ausgeschrieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstmals wird Spielwerk auch auf den Hamburger Spiele-

tagen in einem eigenen Raum und einigen Aktionen vertreten sein. Weitere Aktionen sind geplant.

 

Das wurde am 6. Mai im Kulturhaus Eppendorf gefeiert. Es gab Kuchen, Spiele und Gutscheine zu gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 20 Uhr hielt Klemens Franz, Illustrator von mehr als 100 Spielen, live zugeschaltet aus der Steiermark ein Impuls-referat. Ein sehr lebendiger und informativer Vortrag.

 

Zeit zum Spielen blieb natürlich auch noch.....

 

 

 

 

 

 

Autorentreffen Spielwerk am 4. März 2015

 

Sieben Autoren und Autorinnen sind dieses Mal vor Ort. Zunächst tauschen wir uns darüber aus, wie wir Spiele testen und wo wir Leute finden, die Lust haben Prototypen zu testen. Es kamen u.a. der Hinweis auf die zahlreichen Hamburger Spieletreffs und die größeren Events in Eimsbüttel, Rahlstedt und Harburg und der Tipp, möglichst viele Testrunden zu machen, bei denen der Autor selbst nicht mitspielt. Holger von Spielkultur schaute auf ein Stündchen vorbei, um uns mitzuteilen, dass auch in diesem Jahr ein Hamburger Autorentreffen stattfindet. Die optimale Gelegenheit, bereits ausgereiftere „Protos“ vorzustellen.

 

Danach wurden wie immer „Protos“ gespielt. An meinem Tisch waren wir zu viert und jeder hatte ein eher kurzes Spiel, bzw. eine Spielidee dabei. Jeder kam zum Zug. Zum Schluss haben wir mein Kinderspiel „PiepMampf“ ausprobiert – ein Spiel ab vier Jahren, dass scheinbar aber auch erwachsenen Männern Spaß bringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autorentreffen Spielwerk am 1. Oktober 2014

 

Endlich lerne ich die neue Location des Autorentreffens von Spielkultur Hamburg kennen. Das Auftakttreffe hatt im Juli im Spieleladen "Atlantis" stattgefunden. Dort war es aber etwas eng. Seit August werden im Kulturhaus Eppendorf Prototypen getestet, diskutiert und Ideen ausgebrütet. Ich habe die Autorentreffen vermisst - also Krücken (Experten sagen: Unterarmgehhilfen) unter die Arme geklempt und los geht es...

 

Spielwerk hat hier einen großen hellen Raum, in dem sechs Spieltische Platz finden. Nach viel Hallo finden sich verschiedene Runden an den Tischen zusammen. Ich stelle Christoph meinen neuesten Prototypen vor - ein Spiel für Kinder und Familien, bei dem jeder seinen eigenen Schneemann baut. Das ist eigentlich nur für drei oder vier Leute spielbar. Aber von Ihm als erfahrenen Autor von Kinderspielen erhoffe ich mir schon mal eine erste Einschätzung.

 

Danach spielen wir gemeinsam mit Peter einen Prototypen von Christoph, bei dem es darum geht die meisten Spielbanken zu bekommen ohne dabei pleite zu gehen - wirklich unterhaltsam. Wir haben ein paar Anmerkungen und spielen es gleich nochmal. Auch die Stimmung an den anderen Spieltischen ist ausgezeichnet und die Zeit bis 22 Uhr schnell vorbei.

 

Treffen Spielwerk am 3. Dezemberber 2014

 

Heute steht etwas besonderes an bei Spielwerk: Die Verleihung des ersten Hamburger Spieleautorenpreises, den das Spielwerk gemeinsam mit eggertspiele ausgelobt hat. Das Motto: "Voll vermünzt" - im Mittelpunkt des Spieles mussten 25 gleiche Münzen stehen.

 

Nachdem Shaun Graham und Peter Eggert nacheinander die drei nominierten Spiele vorgestellt haben, steht der Gewinner fest: Michael Luu gewinnt mit "Treva", einem taktischen Bluffspiel, bei dem es um alteingesessene Hamburger Berufe geht.

 

Die beiden weiteren nominierten Spiele waren: "La strada" von Robert Leiderer und "Wunschbrunnen" von Rainer Knöbel und mir. Nach diesm festlichen Akt wurden wie immer bis 22 Uhr Prototypen getestet.