weitere Spieleevents im Norden

NOVA SPIELE

2. Travemünder Brettspieltage - Floris mittendrin

 

Vom 20. - 22. Januar 2017 veranstalteten die netten Leute vom Spieleverein Ludo Lubuice zum 2. Mal die Travemünder Brettspieltage, tatkräftig unterstützt vom dortigen Haus der Jugend.

 

Im Hauptraum konnten verschiedene Brett- und Kartenspiele ausprobiert werden. Wer wollte konnte sich diese von dem gut besetzten und gut gelaunten Team erklären lassen. In den Nebenräumen waren verschiedene Themenwelten aufgebaut und es fanden auch einige Turniere statt. Am Sonntag führte dort z.B. Klaus Burmester ein "Qango-Turnier" mit 15 Leuten durch.

 

120 Leute fanden sich ein, darunter auch viele Familien mit Kindern. Ich hatte am Samstag mit Floris auch sowohl reine Erwachsenenrunden, Familien als auch eine hochmotivierte Neunjährige, bei der ich mich ganz schöne anstrengen musste. Die örtliche Presse war vor Ort, u.a. Travemünde aktuell.

 

Da Klaus die anderen beiden Tage vor Ort war, konnten Floris und Qango an allen drei Tagen gespielt werden und wurden gut angenommen. Das Team vor Ort hat uns zudem beim Erklären und Mitspielen unterstüzt, so dass sogar mehrere Partien gleichzeitig möglich waren.

 

Freitag und Samstag wurde bis in die Nacht gespielt.

 

Auch für Speisen und Getränke war gesorgt. Die Preise sind ausgesprochen fair. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung.

Brettspiel - Special bei Spielkultur

 

Spielkultur veranstaltet neben seinen wöchtentlichen Spiele-abenden auch jeden 3. Freitag im Monat tolle Brettspiel-specials mit wechselnden Themen.

 

Am 23. September 2016 unter dem Motto "Prototypen testen mit Spieleautoren". Autorinnen und Autoren des Spielwerk Hamburg waren in den Räumen des LAB am Hansaplatz zu Gast.Ca. 30 Leute fanden sich im Laufe des Abends ein - ein voller Erfolg: Das bisher best besuchte Brettspielspecial von Spielkultur bisher..

 

Ich hatte die Gelegenheit, vor dem Erscheinen von "Floris" auf der Brett, mein Kartenspiel ein letztes Mal als Proto mit mehreren netten Spielerunden zu spielen. Das Feedback war ausgesprochen gut - wäre in diesem Fall für mich ja auch blöd gewesen, wenn nicht.

 

Außerdem hatte ich "Nova" und "Würmer" dabei. Auch die beiden kamen gu an.

 

Ausser mir waren u.a. folgenden Autoren mit ihren Spielen vor Ort: Björn Müller-Mätzig, Detlev, Ritchie, Michael Luu, Phil Reinhardt und Tom Schoeps.

1. Bremerhavener Spieleautortag am 2. Juli 2016

 

Game Department und Spielspass hatten zum 1. Bremerhavener Spieleautorentag geladen - eine kleine aber feine Veranstaltung. Aus Bremerhaven waren die Entwickler von "Yooloo" dabei, die ich schon auf dem Spielewahnsinn in Herne kennen gelernt hatte und natürlich Alexandra Herzog-Schmidt und Paul Schmidt von Game Department, die ihr Spiel "Nordholz" vorstellten.

 

Als ich ankam, platze ich genau in eine Videoaufnahme. Später kam Alexandra auch noch bei mir vorbei. Es gibt jetzt ein Video, auf dem ich "Würmer" erkläre und ein paar Fragen beantworte.

 

Aus Hamburg waren neben mir Peter Eggert von Eggertspiele und Björn Müller-Mätzig von Müller-Mätzig-Spiele angereist. Björn präsentierte seinen Prototypen von Dynamine. Ich hatte meine "Würmer" mein Kinderspiel "PiepMampf" und mein Kartenspiel "FLORIS" im Gepäck. Alle drei konnte ich an diesem netten Nachmittag mit total sympathischen Leuten spielen.

 

Viel gespielt, viel gelacht, nette Gespräche, leckerer Kuchen und eine tolle Location - das war ein gelungener Aufschlag in Bremerhaven. Wahrscheinlich sehen wir uns im nächsten Jahr zum 2. Bremerhavener Autorentag.

 

 

3. Kieler Spieletag am 26. April 2015

 

Am Sonntag, den 26. April fand im Kulturzentrum Hansa-

strasse der von Holsteinspiele organisierte 3. Kieler Spiele-

tag statt. Drei Räume mit Spieltischen, eine Bühne und ein reichhaltiges Kuchenangebot bildeten den äußeren Rahmen für fünf Stunden Spielspaß. Neben bekannten Spielen konn-

ten auch Prototypen gespielt und kommentiert werden. Zwei Kieler Autoren waren vor Ort. Klaus und ich waren aus Hamburg angereist - jeweils mehrere Spiele im Gepäck.

 

In der Mitte durchgerissene Spielkarten dienten sowohl als Eintrittskarten als auch als Lose für die Tombola. Die Räumen füllten sich erst so richtig ab 15 Uhr. Die Helferinnen und Helfer waren supernett, gingen auf die Leute zu und wer wollte, konnte sich Regeln für ein Spiel von ihnen erklären lassen.

 

An meinem Tisch wurden "Nova" und "PiepMampf" gespielt. Bei letzeterem machen nicht nur die "Kleinen" begeistert mit - auch Männer werden wieder zu Kindern.

 

Um 17 Uhr wurden auf der Bühne die Gewinnlose gezogen. Wer die andere Hälfte der Spielkarte besaß, konnte sich über ein neues Spiel, z.B. "Inkognito" oder "Die Staufer" freuen. Danach lohnte es sich leider nicht mehr, ein neues Spiel zu beginnen, da die Veranstaltung um 18 Uhr endete. Alles in allem ein netter Tag, bei dem ich mal wieder sympatihische Spielbegeisterte kennen gelernt habe. Die Spielzeit war allerdings zu knapp bemessen.